Wir wollen den Meister ärgern

Wir wollen den Meister ärgern

Nach einem heimspiellosen Oktober ist es nun endlich wieder soweit: Am 10.11.2018 um 19 Uhr treten die Planegger Zweitliga Volleyballerinnen im FEO gegen den Vorjahresmeister VC Printus Offenburg an.

Offenburg ist auch in dieser Saison der klare Favorit auf den Meistertitel. In den ersten fünf Spielen gewannen sie jeweils überdeutlich mit 3:0 – nur vier Mal gelang es den Gegnern die 20-Punkte-Grenze in einem Satz zu knacken, und das bei 15 gespielten Sätzen. Am besten präsentierte sich bisher der TV Waldgirmes, dem dies in zwei der drei gespielten Sätze gelang.

Trainer Sven Lehmann plant für das kommende Spiel Kira Böhm, U18-Spielerin und Zuspielerin der 2. Damenmannschaft,  das erste Mal in der 2. Bundesliga einzusetzen und ihr die Chance zu geben, sich bei den Erwachsenen zu beweisen. Fehlen wird weiterhin die langzeitverletzte Diagonalspielerin #8 Anna Thomann und auch der Einsatz der mit der Achillessehne hadernden Außenangreiferin #14 Laura Heilrath steht noch in den Sternen. Das Team musste zudem im Training auf die grippegeschwächten Mittelblockerinnen  #9 Juli Horst und #4 Caro Zach sowie Diagonalspielerin #10 Chantal Martin verzichten. Die junge Mittelblockerin #11 Melody Echipue macht derzeit ihren Führerschein und konnte deshalb ebenfalls nicht alle Trainingszeiten wahrnehmen.

Aus diesem Grund wird das Spiel gegen den VC Offenburg kein leichtes werden. Aber auch mit voller Mannschaftsstärke wäre ein Sieg gegen den Zweitligameister von 2016 und 2018 aus Baden-Württemberg eher unwahrscheinlich. Der Erstligaaufstieg der Gäste scheiterte letzte Saison lediglich an den finanziellen Strukturen. Die starken Offenburgerinnen haben bisher noch keinen einzigen Satz abgegeben und ihre Gegner zumeist unter 20 Punkten gehalten. Somit wäre ein Satzgewinn schon ein großer Erfolg für die Planegger Damen. Diese können nun befreit aufspielen und wer weiß – vielleicht gelingt ja genau deshalb auch ein Punktgewinn.