Nadine Raß

Vom ehemaligen 3. Liga-Konkurrenten DJK SB München-Ost stößt kurz vor Saisonbeginn #Libera Nadine Raß zu uns. Naddl wird Daniela Friedrich als Annahme- und Abwehrchefin ersetzen, die es leider zum SV Lohhof gezogen hat.

Naddl ist in Planegg nicht unbekannt, denn in der Saison 2010/11 lief sie für unsere A-Jugend-Mannschaft auf. Mit München-Ost startete sie in der Bayernliga durch und legte einen wahren Aufstiegsmarathon bis in die 2. Bundesliga hin. Nadine ist deshalb mit unseren beiden Diagonalspielerinnen #8 Anna und #10 Chantal eine von drei Spielerinnen mit Zweitliga-Erfahrung.

Naddl ist mit 1,58m zwar die Kleinste im Team, darf aber keinesfalls unterschätzt werden! In der Abwehr ist sie richtig flink und steht immer wie eine Eins – so wehrt sie selbst die härtesten Bälle ab. Da müsste sich sogar Volleyballgott Georg Grozer richtig anstrengen um an ihr vorbeizukommen. Ihre neuen Mitspielerinnen freuen sich schon darauf, ihr im Training viele Schwierigkeiten zu bereiten und sie immer wieder aufs Neue herauszufordern.

Geil, dass du dich für uns entschieden hast, Naddl! ❤

Naddl: „Ich freue mich schon mega auf die kommende Saison mit jeder Menge Spaß und einem geilen Team. Vor allem aber freue ich mich auf mein Partni Jenny Wickler. Nach einer langjährigen volleyballerischen Zwangspause bin ich endlich wieder mit ihr vereint und kann gemeinsam mit ihr part(n)isieren. Mein Ziel ist es viele Spiele zu gewinnen und das Team durch meine Zweitligaerfahrung bestmöglich zu unterstützen.“

Coach L: „Ich freue mich wirklich sehr nach Danis Abgang mit der Naddl einen, wie ich glaube, sehr guten Ersatz gefunden zu haben. In der Abwehr macht ihr so schnell auch in der zweiten Liga keiner was vor und sie passt charakterlich perfekt ins Team. Ich glaube, sie wird aufgrund ihrer vorhandenen Zweitligaerfahrung im Laufe der Saison eine extrem wichtige Stütze für die vielen auf diesem Niveau noch unerfahrenen Annahmepartnerinnen und kann einigen Leuten sehr viel Ruhe und bestimmt den ein oder anderen Tipp mit auf den Weg geben!“